Pokalsensation nach Blitzstart

Nachdem man nach den Siegen über Pfaffschwende (3:1) und Dingelstädt (3:2) überraschend im Achtelfinale stand, traf man in der 3. Pokalrunde mit den TSV Jahn Geisleden auf den nächsten Kreisligisten. Auch wenn in diesem Jahr die Liga und der Wiederaufstieg über allem steht, wollte man trotzdem wieder die Sensation schaffen und somit in das Viertelfinale einziehen. Nach den letzten Spielen in der Liga (4 Siege / 32:3 Tore), in denen man kaum gefordert wurde, wartete mit Geisleden ein echter Brocken auf die Elf um Trainergespann Mario Hahn und Matthias Strecker. Gegenüber dem Spiel vom Samstag in Kirchohmfeld trat das auf einer Position veränderte Team mit höchster Motivation an.

 

Gleich mit der ersten Aktion gelang dem SVG die Überraschung. Nach wenigen Sekunden nach einem Blitzkonter netzte Robin Ibold nach Traumzuspiel von Florian Kwijas zur Führung ein.  Damit hatte so keiner gerechnet, vor allem nicht Geisleden. Auch in den Folgeminuten konnte sich Bartloff Torchancen erarbeiten, nur knapp verpasste Dominik Buchardt. Erst nach einer viertel Stunde kam der Favorit von der Geislede besser ins Spiel, und konnte das auch gleich ausnutzen. In der 17.Minute passte unsere 11 einmal nicht auf und promt kassierte man den Ausgleich. Schocken ließ man sich dadurch aber nicht. Man spielte mutig und verteidigte mit Kampf und enormen Einsatz. Geisleden wirkte Überrascht und spielte mit einer rüden Gangart. Früh mussten Dominik Buchardt und Kapitän Florian Stöber längere Zeit behandelt werden, und drohten auszufallen. Aber beide Bissen auf die Zähne und kämpften sich durch.

 

Auch im zweiten Durchgang änderte sich das Spiel kaum, Geisleden spielte hinten dominant raus, aber in der Bartloffer Hälfte wurden sie aggressiv attackiert und wurden so zu langen Bällen gezwungen. Diese konnte die sehr starke Abwehr jedoch stehts verteidigen, so das kaum Torgefahr entstand. Nach vorne konnte über die schnellen Außenspieler nach und nach immer Nadelstiche gesetzt werden. Nach einem dieser Konter über außen konnte Robin Ibold nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden. Diesen Freistoß brachte Florian Kwijas scharf vor das Geisledener Tor wo er Dominik Buchardt fand. Dieser netzte zur 2:1 Fürhung ein. Die Sensation lag in der Luft. Doch die Geisledener wollten sich noch nicht geschlagen geben und erhöhten den Druck. Doch die Moral und der Einsatz unserer Jungs waren größer. Jeder gewonnene Zweikampf wurde gefeiert und bejubelt. Jeder Konter nach vorne geschriehen und jede Torchance sollte ins Tor gebrüllt werden. Jeder Bartloffer biss trotz großer oder kleiner Wehwechen und Verletzungen auf die Zähne. Gerade als Coach Mario Hahn mit einem Wechsel nochmals etwas Zeit von der Uhr nehmen wollte, pfiffe der Schiedsrichter ab und die nächste Sensation war perfekt. Man schmiss nun schon den zweiten Kreisligisten aus dem Pokal und steht nun völlig verdient im Viertelfinal!

 

Der SVG ist nun schon im 7. Pflichtspiel in Folge ungeschlagen. Die Mannschaft legt einen tollen Zusammenhalt und eine super Moral an den Tag. Nach jetzt zwei Spielen am Wochenende hat unser Team nächstes Wochenende wieder Spielfrei um anständig Geburtstage und die Bartloffer Kirmes zu feiern. Außerdem wünschen wir unserem Mitspieler Florian Kwijas, der sich in diesem Spiel den Arm gebrochen hat, gute Besserung! Trotz der Verletzung biss er auf die Zähne und hat somit wie jeder Spieler egal ob Startelf, Einwechselspieler oder auf der Bank großen Anteil an diesem Sieg! Sau stark Jungs!!!




Tore:

 

 

 

Wechsel:

1:0 Robin Ibold (1.Min)

1:1 Damian Thüne (17.Min)

2:1 Dominik Buchardt (68.Min)

 

Robert Görsdof für Michael Görsdorf (56.Min)

Kader:

Danny König (1)

Nino-Bastian Janßen (2)

Michael Görsdorf (4)

Florian Kwijas (5)

Florian Stöber (6)

Andre Herz (7)

Hannes Senge (8)

Dominik Buchardt (9)

Robin Ibold (10)

Sebastian Senge (11)

Matthias Mielke (12)

Andre Heidenblut (14)

Pascal König (15)

Mathias Prell (17)

Robert Görsdorf (18)