Budenzauber in Großbartloff

Wie aus den letzten Jahren gewohnt, trug der SVG auch in diesem Jahr wieder eine Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft im Futsal aus. Zu Gast waren dieses mal die Mannschaften aus Lengenfeld/Stein, Kreuzebra, Martinfeld/Kella, sowie die 2.Mannschaft aus Struth. Natürlich stellte Großbartloff als Gastgeber auch eine Mannschaft

 

Für diese schnürten Dominik Buchardt (Tor), Andre Herz, Johannes Hesse, Robin Ibold, Andre Heidenblut,  Michael und Robert Görsdorf und Fabian Janßen die Fußballschuhe. Aufgrund einer geplanten intensiven Vorbereitung auf die Rückrunde, wurde die Zielsetzung „gutes Resultat, nicht weiterkommen“ ausgegeben, schließlich sind Hallenturnier sehr Kräftezerrend und das Verletzungsrisiko dementsprechend hoch. Trotzdem ging man mit gewissen Ehrgeiz an die Spiele, den die Erwartungen der anwesenden Zuschauer waren hoch.

 

Das Eröffnungsspiel bestritt der SVG gegen die Vertretung aus Lengenfeld/Stein. Zwar starte man gut und konnte früh in Führung gehen, doch durch die Wechsel wurde das Spiel aus der Hand gegeben und durch eigene Fehler, verlor man das Spiel letztendlich mit 1:3.

 

 

Im zweiten Spiel musste man gegen die SG Kreuzebra ran, schnell ging man wieder, nun mit zwei Toren, in Führung. Doch die Mannschaft kassierte wieder nach den Auswechslungen den Ausgleich. Nach einer Ecke konnte man sich die Führung zurück erkämpfen, aber der Kampf wurde am Ende, auch durch unglückliche Schiedsrichterentscheidungen, nicht belohnt und man verlor mit 4:3 erneut.

 

Zwei Unglückliche Niederlagen zu Beginn des Turniers, die man sich selber zuschreiben musste. Dementsprechend war die Stimmung im Team und ausgerechnet jetzt musste man gegen den Favoriten und bis dahin souverän auftretende Mannschaft aus Struth ran. Eine Umstellung in der Startformation machte sich zunächst nicht bezahlt und man kassierte gleich in der ersten Minute den ersten Gegentreffer. Doch nun zeigte unsere Truppe endlich Moral und drehte das Spiel das Spiel überraschend zum Endergebnis von 5:2.

 

Auch im letzen Spiel geriet man gegen Martinfeld/Kella wieder in Rückstand, aber auch dieses Mal konnte man sich wieder zurück kämpfen und gewann mit 2:5. Schon eine Kuriosität: Jedes mal wenn man am Anfang führt, verliert man. Liegt man zurück, gewinnt man.

 

 

So erreichte unser Team am Ende etwas glücklich den zweiten Platz, da sich die anderen Mannschaften gegenseitig die Punkte wegnahmen, und Bartloff die bessere Tordifferenz hatte.

 

Auch wenn mit großen Kampf und Einsatz gespielt wurde, blieb das Turnier im Großen und Ganzen fair und danach traf man sich an der Theke und ließ den Tag gemeinsam Ausklingen. Einen großen Dank an alle Helfenden Hände, die sich um den Ausschank, die Turnierleitung, usw. gekümmert haben!